Kurse 

AKTUELL und NEU!

 

Indigo Onlinekurs

 

 

Da nicht absehbar ist, ob es dieses Jahr überhaupt noch Kurse geben wird, habe ich den Indigo Intensivkurs als Onlinekurs aufgebaut. 

Er begann am 23. März 2020 und die Videos wurden in Echtzeit gedreht und hochgeladen. 

 

Inzwischen ist der Kurs als Echtzeitkurs zwar beendet, aber es kann jederzeit in den Kurs eingestiegen werden. 

Ich betreue den Kurs nach wie vor und es gibt sogar gelegentliche Updates zur Fermentationsküpe, die ich am 8. April 2020 für den Kurs angesetzt habe. 

 

In dem Kurs zeige ich

  • Das Einrichten und Aufrechterhalten einer Fructoseküpe und einer Hydrosulfitküpe in Videos und in Texten.
  • Ich bespreche die Hintergründe zum Färben mit Indigo und erklären, wie Indigo funktioniert. 
  • Ich setze eine Krapp-Weizenkleie-Soda-Fermentationsküpe an und gebe über ihren Zustand Updates, so dass wir miteinander verfolgen können, wie sie funktioniert. 
  • Ich zeige einfaches Shiboritechniken und wie man sie anwendet. 
  • Es werden Drucktechniken mit Indigo in Direktdruck und mit Sojamilch als Bindemittel gezeigt. 
  • Die Anforderungen zum Färben sind an die Möglichkeiten in einem kleinen Haushalt eingerichtet. 

 

Benötigt werden zwei bis drei (Kunststoff-)Eimer oder alte Töpfe, Indigo, Fructose, Entfärber oder Hydrosulfit, Cacliumhydroxid (Löschkalk), Wasserzulauf und -ablauf, ein Ort, an dem die oder der Eimer stehen bleiben können und wo man färben kann. (Am besten einen Ort, der sauber gemacht werden kann oder durch Unterlagen vor blauen Spritzern geschützt werden kann.) 

 

Sollten an den Färbereien Kinder teilnehmen, empfehle ich die vollkommen ungiftige Fructoseküpe. 

Nähere Informationen findet ihr weiter unten. 

 

Der Kurs kostet 90 EUR pro angemeldeter Person und findet in einem geschlossenen, nicht öffentlich sichtbaren Wordpressblog statt. 

Um an dem Kurs teilnehmen zu können, muss man sich einen kostenlosen Wordpress Zugang zulegen. 

 

  • Ich werde die Küpenansätze in Videos zeigen, die auch von den TN heruntergeladen werden dürfen. (Es gibt addons für Browser, die das möglich machen. Und ich überlege mir, wie ich es selbst zum Download anbieten kann.)
  • Ich biete für die Kursdauer von 4 Wochen eine Rundumbetreuung an, danach beantworte ich weiterhin Fragen, allerdings nicht so häufig. Und ich gebe hin und wieder Updates zu den Küpen. 
  • Der Kurszugang bleibt für mindestens 24 Monate bestehen. 

 

Anmeldungen und Fragen bitte an

mail@nemo-ignorat.de

richten. 

 

Mit Überweisung der Kursgebühr findet eine verbindliche Anmeldung statt, die danach noch 96 Stunden bei voller Rückerstattung storniert werden kann. Nach Ablauf der Frist kann ich die Kursgebühr nicht mehr rückerstatten. Aber der Zugang zum Kurs bleibt erhalten.

 

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++ 

Montag wird der Kurs beginnen, das bedeutet aber nicht, dass ihr Montag sofort bei Fuß stehen und sofort anfangen müsst. Dazu ist der Temin dann doch zu kurzfristig geworden.

 

Bezugsquellen Deutschland:

 

Faserhaus (Polle Widmaier)
https://www.faserhaus.com/de/

Indigo, Calciumhydroxid, Hydrosulfit

 

Das Wollschaf (Michael Lauer)
https://das-wollschaf.de

 

Größere Mengen Indigo kann man bei

Seehawer & Siebert
http://www.naturfasern.com/

bekommen.

 

Bezugquellen CH:

Henni Speck
henriette.speck@gmail

Oder https://www.facebook.com/henni.eichhoernchen

 

Spycher Handwerk
www.kamele.ch

 

Für die Küpen benötigen wir:

 

Indigo (etwa 100g, mehr geht natürlich immer, hält sich lange)

 

Fructose (Fruchtzucker) (mindestens 500 g, auch hier ist mehr immer gut, wird nicht schlecht)
(kann man auch online bestellen. Bitte NUR Fruchtzucker und kein Haushaltszucker oder ähnliches)

 

Calciumhydroxid (Löschkalk) (mindestens 250 g ich würde immer zu mehr raten, es wird immer wieder im Färben benötigt)
(kriegt man entweder im Faserhaus oder online bei anderen Händler)

 

Hydrosulfit (50 g sind vollkommen ausreichend, es hält sich auch nicht gut, deswegen lieber sehr kleine Mengen kaufen) (Ist nur notwendig, wenn man auch eine Hydrosulfitküpe machen will und nicht nur eine Fructoseküpe)


alternativ dazu: Heitmann Power Entfärber Intensiv (Das Natriumdithionit im Entfärber ist dasselbe wie Hydrosulfit) (1 Packung 250 g reicht lange)

 

Reine Soda (Waschsoda, Natriumcarbonat) (500 g Packung reicht erst einmal)

 

Die Mengenangaben sind in der Regel Mindestangaben. Außer Hydrosulfit/Natriumdithionit hält sich alles extrem lang und wird nicht schlecht. Deswegen kann man locker auch größere Mengen kaufen, wenn die günstiger irgendwo sind.

 

Wer einen reinen Holzofen und demzufolge Holzasche daheim hat, kann die anstelle von Calciumhydroxid verwenden. Wie man das macht, erkläre ich alles im Kurs.

 

Bitte bei Fragen einfach an mich wenden, ich versuche sie so schnell wie möglich zu beantworten.

 

Grundsätzlich gilt: wir können uns Zeit lassen. Vielleicht kann der Kurs auch ein bisschen zur Entschleunigung beitragen. Wir müssen uns nicht hetzen, gerade bei Indigo läuft alles viel besser, wenn wir erst einmal ein bisschen durchatmen und dann in Ruhe an die Sache gehen.

 

viele liebe Grüße

Ulrike

 

 

 

 

 

Workshops 2020

 

Aus aktuellem Anlass werden einige Kurse ausfallen. 

 

Zumindest die Kurse in Rüsselsheim fallen definitiv auf. Ob die anderen stattfinden werden können, kann sich erst kurzfristig entscheiden. 

 

Veranstaltungsorte 2020

FÄLLT AUS

 

 

 

Faserhaus, Rüsselsheim

 

Kurs 1 Indigo intensiv

 

22. - 24. Mai 2020

Freitag: 10:30 - 17:30 Uhr

Samstag 10:30 - 17:30 Uhr

Sonntag 10:30 - 16:30 Uhr

 

Indigo intensiv
Kurstext Indigo intensiv im Faserhaus 20
Kurstext Faserhaus Indigo 20.pdf
PDF-Dokument [163.4 KB]

*****************************

FÄLLT AUS

 

Faserhaus Rüsselsheim

 

Natural Dyes on Linen and Cotton 

 

Workshop 2 in English (alternativ auf Deutsch, hängt von den TN ab)

 

12. - 14. June 2020

Friday 10:30 - 17:30 hrs

Saturday 10:30 - 17:30 hrs

Sunday 10:30 - 16:30 hrs

 

Natural Dyes on Linen and Cotton
English language workshop on dyeing with natural dyes on linen and cotton
Kurstext Faserhaus Leinen 20.pdf
PDF-Dokument [296.8 KB]

 

************************

Noch unklar, ob es stattfinden wird

 

Eisenach – Clausberg, 99834 Gerstungen AG Historisches Handwerk Hof

 

Kurs 1 Mit Pflanzenfarben auf Leinen färben

 

18. und 19. Juli 2020 

Samstag 9:30 - 17:30 Uhr
Sonntag 9:30 - 16:30 Uhr

 

Kursbeschreibung Leinenfärben
Kursbeschreibung Leinenfärben als PDF
Kurstext Eisenach Leinen 20.pdf
PDF-Dokument [302.4 KB]

 

************************

Noch unklar, ob es stattfinden wird

 

Eisenach – Clausberg, 99834 Gerstungen AG Historisches Handwerk Hof

 

Kurs 2 Shibori

 

25. und 26. Juli 2020 

Samstag 9:30 - 17:30 Uhr
Sonntag 9:30 - 16:30 Uhr

 

Kursbeschreibung Eisenach Shibori
Shiborifärben
Kurstext Eisenach Shibori 20.pdf
PDF-Dokument [163.3 KB]

 

************************

 

Oberrot-Neuhausen - Wollknoll 

 

Shibori, Katazome und Irosashi

 

07. bis 11. September 2020

nähere Informationen unter Wollknoll 

Den Kurskatalog kann man hier als PDF herunterladen. Buchungen ausschließlich über Wollknoll. 

 

************************

 

Solingen - Botanischer Garten 

 

Wir machen bunt - Shibori und Erdfarben

 

02. und 03. Oktober 2020 

Freitag 11 - 17 Uhr

Samstag 9:30 - 16:30 Uhr

 

Kursbeschreibung Solingen
Wir machen bunt in Solingen
Kurstext Solingen Shibori 20.pdf
PDF-Dokument [161.6 KB]

 

Kursbeschreibungen

 

 

 

Indigo intensiv

Kursort: Faserhaus, Friedrich-Ebert-Straße 24, 65428 Rüsselsheim

Termin: 22. - 24. Mai 2020

Zeit: Freitag: 10:30 – 17:30 Uhr (mit Pausen)

Samstag: 10:30 – 17:30 Uhr (mit Pausen)

Sonntag: 10:30 – 16:30 Uhr (kleine Pause)

Anzahl: Mindestteilnehmer*innenanzahl 5, maximal 10

Kosten: 200 EUR inklusive Material zzgl. 25 EUR Essen und Trinken

Kurssprache: Deutsch

In diesem Kurs werden wir uns bevorzugt der Herstellung unterschiedlicher Indigoküpen widmen. Auf dem Plan sind mindestens eine Hydrosulfitküpe und eine Fructoseküpe. Fermentationsküpen können leider in der kurzen Zeit nicht angesetzt werden.

Desweiteren lernen wir, wie man aus getrockneten Indigoblättern das Pigment extrahieren kann und wie man mit Indigo direkt druckt und schabloniert.

Am ersten Tag wird eine Fructose-Indigoküpe angesetzt. Dabei liegt der Hauptaugenmerk darauf, dass die Teilnehmer*innen selber aktiv werden und so das Grundprinzip der Fructoseküpe verstehen lernen. Die Küpe muss mindestens einen Tag stehen, so dass wir mit dieser Küpe erst am zweiten Tag färben können.

Danach extrahieren wir das Pigment. Und danach wird die Hydrosulfitküpe angesetzt.

Den Rest der Zeit werden wir mit Färben und dem Erfahren der Küpen verbringen.

Voraussetzungen:

Es werden keine Voraussetzungen benötigt. Allerdings sollten die Teilnehmer*innen bereit sein Experimentierfreude und Geduld mitzubringen.

Ziel des Kurses ist es:

Einen Überblick über das Färben mit Indigo zu bekommen und das Ansetzen und Färben mit einer Fructose-Indigoküpe zu lernen.

Erfahrungen mit dem Wesen der Küpen machen und erkennen, wie unterschiedlich die Küpen auf unterschiedlichen Materialien färben.

Wenn wir Lust haben, dürfen die Stoffe gerne ein wenig gefaltet werden, um Shiborifärbungen zu machen.

Ich bringe alle benötigten Materialien mit. Außerdem gibt es ausführliche schriftliche Anleitungen von mir.

Wer eigene Stoffe färben möchte, sollte darauf achten, dass sie aus Naturmaterialien bestehen (Baumwolle, Leinen, Seide, Wolle und Viskose, keine Synthetik). Außerdem sollten die Stoffe nicht größer als ein T-Shirt sein.

Es geht darum am Ende des Kurses mit einem Überblick über die unterschiedlichen Küpen in Form von Stoffproben nach Hause zu gehen, um daheim weiter färben zu können.

*

Eine verbindliche Anmeldung erfolgt, sobald ich 100 EUR Anzahlung erhalten habe.

Anmeldungen und Fragen bitte schriftlich per Mail an mail@nemo-ignorat.de

Sollte es einer Teilnehmer*in nicht möglich sein an dem Kurs teilzunehmen und er oder sie weiß es bis zum 20.04.2020 dann erstatte ich die Anzahlung. Sollte dadurch die Veranstaltung gefährdet sein, weil durch den Ausstieg die Mindestteilnehmer*innenanzahl nicht mehr erreicht wird, erstatte ich nur 50 EUR. Bei einem Ausstieg nach diesem Termin kann ich die Anzahlung leider nicht mehr erstatten.

Sollte der Kurs wegen mir ausfallen, wird die Anzahlung vollständig erstattet.

Das restliche Kursgeld sammle ich vor Ort ein.

Etwa 2 Monate vor dem Kurs werde ich noch einmal alle benötigten Informationen an alle Teilnehmerinnen schicken.

Übernachtung muss selbst organisiert werden (es gibt in direkter Nähe ein paar AirBnB Möglichkeiten, die wir weitergeben können).

**************************************************************************************

*************************************************************************************


Natural dyes on Linen and Cotton

Location: Faserhaus, Friedrich-Ebert-Straße 24, 65428 Rüsselsheim

Date: 12. - 14. June 2020

Time: Friday: 10:30 – 17:30 hrs (with breaks)

Saturday: 10:30 – 17:30 hrs (with breaks)

Sunday: 10:30 – 16:30 hrs

minimum number of participants 5, maximum 10

Cost: 240 EUR Material inclusive, plus 25 EUR lunch money

Workshop language: English

Dyeing linen and cotton (and all other plant fiber) with natural dyes is possible though it takes a bit more time and effort than on wool. Most of the time is needed for resting and maturing. Which is not possible to fit in a 3-day workshop. So we will have to cheat a bit.

Each student will bring a small amount of fabric which we will prepare and mordant during the first day. This is for learning purposes only so that you will get to know the whole process. During day two and three we will dye fabric I have prepared up front. My fabrics are mordanted and rested and ready to dye.

Day 1: Theory and Preparing and Mordanting

After a short lecture on the chemistry behind natural dyes, we will prepare and mordant students’ fabrics.

After that we will begin to prepare some dyes for the next day.

Day 2: Extracting Dye and Dyeing

During this day, we will extract the preprared dyestuff and dye my prepared fabrics.

Day 3: Dyeing continues with plant dyes and earth pigments

What will be possible and what do we need

Patience and the will to get to know this sometimes unnervingly slow process.

You will need no prior knowledge of plant dyeing.

Students should bring with them some fabrics made of linen and cotton or hemp or ramie. Different plant fiber react differently to natural dyes. The fabrics should not exceed the size of a t-shirt each.

We will use different plant dyes: reseda, madder, logwood and onion skins. We will combine them by overdyeing and modifyeing them with iron acetate or iron sulfate.

I will bring with me an indigo vat to get blue as well.

I will bring with me some earth pigments to show the difference in hue and technique.

I will bring with me linen and cotton fabric about 1.5 – 2 m² per student.

The goal of the workshop is to get a good overview of the different preparations of plant fiber and how to extract and dye with plant dyes. At the end of the 3 days each student should be able to built a folder with a range of fabric samples.

Additionally, I will prepare comprehensive instructions.

 

*

Registration

Please register under mail@nemo-ignorat.de

  • Your registration will be formally binding as soon as I get 100 EUR down payment.

  • Cancellation with full refund will be possible until May 10th 2020. Should the cancellation endanger the minimum number of participants I will only refund 50 EUR. After May 10th 2020 no refund will be possible.

  • Should I be the reason for cancellation, I will refund the full amount.

  • The rest of the workshop fee will be collected during the workshop.

  • I will send every student all necessary informations until mid-April.

  • Simple food and drink will be provided during the workshop.

  • Lodging will be extra and has to be organized and payed individually. We can offer recommendations concerning lodging.


     

************************************************************************************* 

 

*************************************************************************************
 

Pflanzenfarben auf Leinen färben

Kursort: Clausberg bei Eisenach

Termin: 18. und 19. Juli 2020

Zeit:
Samstag: 9:30 – 17:30 Uhr (mit zwei kleinen Pausen)

Sonntag: 9:30 – 16:30 Uhr (eine kleine Pause)

Anzahl: Mindestteilnehmer*innenanzahl 5, maximal 10

Kosten: 190 EUR pro Person inkl. Material

Pflanzenfärbungen auf Leinen sind möglich, aber sie benötigen viel Zeit und körperlichen Einsatz. Die meiste Zeit davon muss für Ruhe und Reife einberechnet werden. Ein Zweitageskurs zum Leinen färben war deshalb immer eher so etwas wie ein Schmorbraten, der fünf Stunden im Ofen sein muss, in einer halbstündigen Kochsendung. Deswegen habe ich mir für diesen Kurs einen Trick der Kochsendungen abgeschaut und werde „mal was vorbereiten“.

Ich bringe fertig vorbereitetes und gebeiztes Leinen mit. Etwa 2 m pro Teilnehmer*in, das wir in die Färbetöpfe geben. Die Teilnehmer*innen bringen eigenes Leinen mit und das bereiten wir vor Ort vor. Damit können die Vorbereitung (Auskochen, Beizen 1 und Beizen 2) gelernt werden und es kann trotzdem gefärbt werden. Leinen muss allerdings nach dem Beizen trocken für mindestens eine Woche ruhen, weswegen das mitgebrachte Leinen nicht vor Ort gefärbt werden kann.

Samstag:

  • Einführung in die Leinenfärbung

  • Auskochen und Beizen des mitgebrachten Leinen

  • Währendessen werden die Färbepflanzen für den nächsten Tag vorbereitet und angesetzt.

  • Erste Färbungen mit dem von mir bereitgestellten Leinen


 

Sonntag:

  • Färbepflanzen auskochen

  • Färben des von mir vorbereiteten Leinen

  • Färbungen mit Erdfarben (bei Bedarf zum Entspannen auch gerne freies Malen mit ihnen)


 

Was nicht gehen wird:

Wir werden nicht die Stoffe der Teilnehmer*innen vor Ort färben können. Um eine haltbare Färbung hinzubekommen, müssen die Stoffe nach dem Beizen längere Zeit ruhen können. Deswegen bringe ich vorbereitete Stoffe mit. Die Stoffe der Teilnehmer*innen sind nur dafür da, um die Vorbereitung und das Beizen zu lernen.

Wir werden nicht lernen wie eine Indigoküpe angesetzt wird. Das würde deutlich den Zeitrahmen sprengen. Ich werde am Vorabend eine Küpe ansetzen, in der wir dann färben können.

Was geht und was wir brauchen:

Geduld und Wille sich mit dieser enorm langsamen und relativ aufwändigen Form des Färben zu befassen.

Samstagabend kann es länger gehen, falls uns die Arbeitslust überkommt.

Jede*r Teilnehmer*in muss eigenes Material zum Vorbereiten und Beizen mitbringen. Dazu sind geeignet: Leinen, Halbleinen, Hanf, Ramie und Baumwolle. Unterschiedliche Pflanzenfasern verhalten sich auch in der Färbung unterschiedlich.

Gefärbt wird mit dem Material, das ich vorbereite. Dabei handelt es sich um verschiedene Leinenstoffe und Baumwolle, etwa 2m pro Person.

Wir werden unterschiedliche Pflanzenfarbstoffe einsetzen: Reseda, Krapp, Blauholz und Zwiebelschalen. Diese können kombiniert werden, um Überfärbungen zu lernen und sie können mit Eisenacetat oder Eisensulfat verändert werden. Desweiteren stelle ich eine Indigoküpe zum Färben zur Verfügung.

Außerdem können wir Erdfarben nutzen, um deren Färbeweise und deren Farbsprektrum als Vergleich anlegen zu können.

Ziel des Kurses ist es:

einen Überblick über die Vorbereitungsphasen von Pflanzenfasern zu gewinnen, praktische Erfahrungen damit zu machen und mit den unterschiedlichen Farbstoffen ein Heft mit Färbeproben anzulegen.

Außerdem gibt es ausführliche schriftliche Anleitungen von mir.

********************************************

Kosten: Der Kurs kostet 50 EUR pro Tag pro Person plus 90 EUR Material.
Also 190 EUR inkl. Material pro Person. Darin ist enthalten: die gesamte Vorbereitung und das bereitgestellte Leinen, die Farben, meine Kurskosten und die Anfahrt.

Übernachtung muss entweder selbst organisiert werden (es gibt in direkter Nähe ein paar Ferienwohnungen) oder man kann in sehr einfachen Verhältnissen vor Ort übernachten.

Eine verbindliche Anmeldung erfolgt, sobald ich 50 EUR Anzahlung erhalten habe.
Sollte es einer Teilnehmer*in nicht möglich sein an dem Kurs teilzunehmen und er oder sie weiß es bis zum 22.06.20 dann erstatte ich die Anzahlung. Sollte dadurch die Veranstaltung gefährdet sein, weil durch den Ausstieg die Mindestteilnehmer*innenanzahl nicht mehr erreicht wird, erstatte ich nur 25 EUR. Bei einem Ausstieg nach diesem Termin kann ich die Anzahlung leider nicht mehr erstatten.
Sollte der Kurs wegen mir ausfallen, wird die Anzahlung vollständig erstattet.

Das restliche Kursgeld sammel ich vor Ort ein.

Etwa 2 Monate vor dem Kurs werde ich noch einmal alle benötigten Informationen an alle Teilnehmerinnen schicken.

Anmeldungen und Fragen bitte schriftlich per Mail an mail@nemo-ignorat.de

*************************************************************************************

 

 

Shibori

Kursort: Clausberg bei Eisenach

Termin: 25. und 26. Juli 2020

Zeit: Samstag: 9:30 – 17:30 Uhr (mit zwei kleinen Pausen)

Sonntag: 9:30 – 16:30 Uhr (eine kleine Pause)

Anzahl: Mindestteilnehmer*innenanzahl 5, maximal 10

Kosten: 150 EUR pro Person inkl. Material

Shibori ist eine japanische Reservierungstechnik, bei der durch Abklemmen, Abbinden oder Abnähen Muster erzeugt werden, die dann mit Indigo überfärbt werden. so dass die Musterung schließlich weiß auf blauem Grund erscheint. Der Reiz an Shibori ist, dass man mit wenigen Musterschritten schon zu einer großen Mustervariation kommen kann. Andererseits können sehr gegenständliche und sehr aufwändige Musterungen ebenfalls erreicht werden. Jede Färbung ist aber ein Unikat.

Die unterschiedlichen Methoden reichen von sehr aufwändig bis zu sehr einfach. Abgenähte Muster benötigen mehr Zeit zur Vorbereitung, weswegen wir mit ihnen zuerst beginnen werden. Abgeklemmte können relativ schnell und einfach erstellt werden und können auch noch am zweiten Tag gemacht werden.

Am ersten Tag wird eine Fructose-Indigoküpe angesetzt. Dabei liegt der Hauptaugenmerk darauf, dass die Teilnehmer*innen selber aktiv werden und so das Grundprinzip der Fructoseküpe verstehen lernen.

Nach dem Ansetzen der Küpen widmen wir uns den komplexeren Mustern. Einfacherere Muster werden dann am zweiten Tag noch während des Färbens gefaltet und abgeklemmt.

Gefärbt wird am zweiten Tag.

Voraussetzungen:

Es werden keine Voraussetzungen benötigt. Allerdings sollten die Teilnehmer*innen bereit sein etwas Zeit und Geduld zum Abnähen mitzubringen.

Ziel des Kurses ist es:

einen Überblick über die unterschiedlichen Shiborimethoden zu bekommen und das Ansetzen und Färben mit einer Fructose-Indigoküpe zu lernen.

Ich bringe alle benötigten Materialien mit. Außerdem gibt es ausführliche schriftliche Anleitungen von mir.

Wer eigene Stoffe färben möchte, sollte darauf achten, dass sie aus Naturmaterialien bestehen (Baumwolle, Leinen, Seide, Wolle und Viskose, keine Synthetik). Außerdem sollten die Stoffe nicht größer als ein Kopfkissen sein.

*************************************************

Kosten: Der Kurs kostet 50 EUR pro Tag pro Person plus 50 EUR Material.
Also 150 EUR inkl. Material pro Person. Darin ist enthalten: das Indigo, die bereitgestellten Werkzeuge und Stoffe, meine Kurskosten und die Anfahrt.

Übernachtung muss entweder selbst organisiert werden (es gibt in direkter Nähe ein paar Ferienwohnungen) oder man kann in sehr einfachen Verhältnissen vor Ort übernachten.

Eine verbindliche Anmeldung erfolgt, sobald ich 50 EUR Anzahlung erhalten habe.
Sollte es einer Teilnehmer*in nicht möglich sein an dem Kurs teilzunehmen und er oder sie weiß es bis zum 29.06.20 dann erstatte ich die Anzahlung. Sollte dadurch die Veranstaltung gefährdet sein, weil durch den Ausstieg die Mindestteilnehmer*innenanzahl nicht mehr erreicht wird, erstatte ich nur 25 EUR. Bei einem Ausstieg nach diesem Termin kann ich die Anzahlung leider nicht mehr erstatten.
Sollte der Kurs wegen mir ausfallen, wird die Anzahlung vollständig erstattet.

Das restliche Kursgeld sammel ich vor Ort ein.

Etwa 2 Monate vor dem Kurs werde ich noch einmal alle benötigten Informationen an alle Teilnehmerinnen schicken.

Anmeldungen und Fragen bitte schriftlich per Mail an mail@nemo-ignorat.de

*************************************************************************************
 


Wir machen bunt

Kursort: Botanischer Garten Solingen

Termin: 02. und 03. Oktober 2020

Zeit: Freitag: 11 – 17:00 Uhr (mit zwei kleinen Pausen)

Sonntag: 9:30 – 16:30 Uhr (eine kleine Pause)

Anzahl: Mindestteilnehmer*innenanzahl 5, maximal 10

Kosten: 140 EUR pro Person inkl. Material

Auf blauem Hintergrund malen oder schablonieren wir mit Erdpigmenten auf Baumwolle oder Leinen. Um gleich in die Färberei einsteigen zu können, bringe ich eine fertige Frucstoseküpe mit. Vor Ort werden wir nur eine kleinere Küpe ansetzen, damit die Teilnehmer*innen die Grundprinzipien selbst sehen können. Danach werden wir die Stoffe mit einfachen Shiboritechniken falten, abbinden oder abklemmen und in der Indigoküpe blau färben. Die ausgesparten Bereiche können dann mit den Erdfarben freihand bemalt werden oder wir können Muster mit Schablonen auftragen.

Natürlich können die Erdfarben auch direkt auf den Stoff aufgetragen werden ohne ihn vorher blau zu färben.

Material und Werkzeug bringe ich mit. Die Teilnehmerinnen müssen nur ihre Kreativität beitragen. Es wird kein Vorwissen benötigt.

Ziel des Kurses ist es:

einfach Spaß zu haben an dem Verschönern von Stoffen.

Ich bringe alle benötigten Materialien mit. Außerdem gibt es ausführliche schriftliche Anleitungen von mir.

Wer eigene Stoffe färben möchte, sollte darauf achten, dass sie aus Naturmaterialien bestehen (Baumwolle, Leinen, Seide, Wolle und Viskose, keine Synthetik). Außerdem sollten die Stoffe nicht größer als ein Kopfkissen sein.

********************************************

Kosten: Der Kurs kostet 50 EUR pro Tag pro Person plus 40 EUR Material.
Also 140 EUR inkl. Material pro Person. Darin ist enthalten: das Indigo, alle Erdfarben, die bereitgestellten Werkzeuge und Stoffe, meine Kurskosten und die Anfahrt.

Eine verbindliche Anmeldung erfolgt, sobald ich 50 EUR Anzahlung erhalten habe.

Sollte es einer Teilnehmer*in nicht möglich sein an dem Kurs teilzunehmen und er oder sie weiß es bis zum 05.09.20 dann erstatte ich die Anzahlung. Sollte dadurch die Veranstaltung gefährdet sein, weil durch den Ausstieg die Mindestteilnehmer*innenanzahl nicht mehr erreicht wird, erstatte ich nur 25 EUR. Bei einem Ausstieg nach diesem Termin kann ich die Anzahlung leider nicht mehr erstatten.

Sollte der Kurs wegen mir ausfallen, wird die Anzahlung vollständig erstattet.

Das restliche Kursgeld sammel ich vor Ort ein.

Etwa 2 Monate vor dem Kurs werde ich noch einmal alle benötigten Informationen an alle Teilnehmerinnen schicken.

Anmeldungen und Fragen bitte schriftlich per Mail an mail@nemo-ignorat.de

*************************************************************************************
 

 

Indigo ist ein Pflanzenfarbstoff, der nicht in einem normalen ‚wir werfen alles ins Wasser und färben damit‘-Prozess verwendet werden kann, sondern bei dem der Farbstoff in einer so genannten Küpe umgewandelt werden muss.

 

Die Fructose-Indigoküpe, die ich verwende ist umweltfreundlich, weil sie kein amphibien- und reptilienschädigendes Hydrosulfit enthält, sondern tatsächliche Fructose (Fruchtzucker).

 

Erdpigmente werden schon seit Urzeiten von Menschen verwendet. Ihre Verwendung für Textilien ist eher im asiatischen und australischen Raum üblich. In Japan werden sie Bengara genannt und entweder Freihand oder mit Schablonen auf die vorbereiteten Textilien aufgetragen. 

 

Kursdauer sind insgesamt 12 Stunden in zwei 6 Stunden Einheiten.

 

 

Mitbringen sollten die Teilnehmerinnen:

  • Arbeitskleidung und/oder eine längere Schürze. Indigo färbt gut, auch die Bekleidung.
  • Handschuhe. Normale, starke Haushaltshandschuhe reichen.
  • eigenes Material zum Färben, das die Größe eines T-Shirt nicht überschreitet. Alte Bettwäsche aus Baumwolle oder Leinen, andere Baumwoll- und Leinenstoffe, feine Seidenstoffe in überschaubarer Größe, sowie Schals und T-Shirts sind brauchbar.
  • Nicht brauchbar sind Stoffe aus Kunstfasern wie Nylon, Acryl, Polyamid und ähnlichen synthetischen Fasern.
  • Die Stoffe sollten vorgewaschen und gebügelt sein. Gut möglich ist es z.B. Quadrate und Rechtecke für ein Patchworkprojekt zu färben.
  • Geduld und Zeit
  • Gesunder Menschenverstand. Die Küpe ist zwar nicht gefährlich, aber man sollte trotzdem nicht unvorsichtig damit umgehen.

 

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

06021 625984

Mailen Sie mich an

mail@nemo-ignorat.de

oder nutzen Sie das Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ulrike Bogdan